Werkstudenten in der Cloud IT – Ein Einblick in die Abläufe der Cognizant Mobility

Das Leben als Student ist nicht immer ganz einfach. Nicht jede(r) bekommt Bafög (steht eigentlich für „Bundesausbildungsforderungsgesetz“, bezeichnet aber in aller Regel die eigentliche Förderung), und selbst wenn, reicht das nicht immer zum Leben. Mini- und Nebenjobs sind auch nicht an jedem Ort verfügbar, und haben wenig mit dem Beruf zu tun, für den studiert wird. Sich als Werkstudent in einem Unternehmen zu engagieren, das auf dem Feld tätig ist, in dem du später arbeiten möchtest, macht also sehr oft Sinn -  so kannst du Erfahrungen sammeln und dabei etwas Geld verdienen, und oft findest du auch schon deinen zukünftigen Arbeitgeber.

Wer als Werkstudent in der Cloud IT zur Cognizant Mobility kommen möchte, steht zunächst vor einigen Fragen, von denen dieser Artikel einige beantworten möchte. Dazu haben wir uns mit zwei unserer Werkstudenten, Amelie und Nelson, unterhalten, und geben euch heute einen kleinen Einblick, wie Werkstudenten bei uns aufgenommen werden, was sie tun, und was das für ihre – und deine - Zukunft bedeuten kann.

Viel Spaß bei der Lektüre – folge uns gerne auch auf LinkedIn, wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, was wir als Cognizant Mobility oder hier auf unserem modernen Blog „Mobility Rockstars“ realisieren: Wir freuen uns auf dich!

Marc Wiechmann Cognizant Mobility

Marc Wiechmann

Marketing Professional

14.01.22

Ca. 8 min

Cloud IT Werkstudent werden – so fängst du an

Amelie und Nelson sind Werkstudenten in der Cloud IT Abteilung der Cognizant Mobility, dem Hauptkonzern, der auch hinter den Mobility Rockstars und diesem Blog steht. Seit April 2021 (Amelie) beziehungsweise Mai 2021 (Nelson) haben die beiden ihre Position als Java-Entwickler:Innen angetreten und konnten daher schon einige Monate Erfahrungen sammeln, die sie in diesem Artikel mit uns – und vor allem euch – teilen.

Der Studienzweig Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik hat beide schon früh an die Themen herangeführt, in denen sie heute tätig sind, und somit konnten Amelie und Nelson auch direkt im MDR-Projekt der Cognizant Mobility einsteigen. Wenn ihr euch dafür interessiert, was genau das ist, könnt ihr gerne einmal in diesen Artikel reinlesen, da erklären wir das etwas genauer.

Wir haben uns natürlich auch dafür interessiert, wieso sich Amelie und Nelson überhaupt für ihre Informatik-Studienzweige entschieden haben. Amelie wählte nach ersten Erfahrungen im Berufsleben den Weg über die Berufsoberschule (BOS), während für Nelson schon mindestens seit der zehnten Klasse großen Interesse an Informatik bestand, so dass er sich letztlich nur noch entscheiden musste, mit welchen Sprachen er arbeiten möchte, und ob Entwicklung oder Programmierung seine Spezialisierung werden sollte.

So kamen beide thematisch recht schnell zu einem starken Konsens mit der Cognizant Mobility – der gute Ruf des Unternehmens, Bekannte, die im gleichen Feld arbeiteten und der gute Eindruck während des Bewerbungsprozesses führten letztlich dazu, dass sich sowohl Nelson als auch Amelie schnell entschieden haben, für uns tätig zu werden. So können beide Erfahrungen sammeln – und selbstredend auch etwas dazu verdienen.

Der Bewerbungsprozess als Cloud IT Werkstudent

Nachdem Amelie und Nelson ihre Bewerbungen an unsere Personalabteilung geschickt haben, wurden sie zeitnah zum Gespräch eingeladen. Dabei wurde nicht nur die klassische Qualifikation ermittelt, sondern es würde früh gemeinsam evaluiert, wo die Interessen und Kenntnisstände liegen, was Amelie und Nelson gerne machen würden, wohin sie sich entwickeln möchten und welche Projekte der Cognizant Mobility sie nicht nur interessieren, sondern auch fachlich weiterbringen.

nelson-gillo-werkstudent-cognizant-mobility
Nelson ist seit Anfang 2021 Werkstudent in der Cloud IT Abteilung der Cognizant Mobility und ist im Mobile Data Recorder Projekt integriert.

Nelson sagte uns, dass er zu Beginn durchaus nervös war – verständlich, immerhin geht man einen wichtigen Schritt in Richtung der beruflichen Entwicklung. Unsere HR-Abteilung konnte ihm diese Nervosität aber schnell nehmen. Die Gespräche laufen unkompliziert und freundlich ab, ohne Druck und mit viel Eigenentscheidung der Werkstudenten. Daher haben sich beide auch über die sehr direkte Zusage gefreut und konnten somit ihren neuen Job in der Cloud IT Abteilung am Mobile Data Recorder Projekt aufnehmen.

Cloud IT Werkstudenten – Das Patenprogramm und die Ausstattung

Mit Eintritt in die Cognizant Mobility tritt auch unser Patenprogramm in Kraft. In diesem Rahmen werden den Studenten (aber auch allen anderen, die eine Tätigkeit im Haus antreten) feste Ansprechpartner zugeteilt, die bei der Eingewöhnung helfen und auch sonst für alle Fragen zum Beruf zur Verfügung stellen.

Ebenfalls wichtig, vor allem im Informatik-Bereich, ist natürlich auch die Ausstattung im Unternehmen. Die Cognizant Mobility arbeitet dem Branchenstandard entsprechend mit Docker, Kubernetes, Spring Boot und anderen aktuellen Technologien. Das ist ein großes Plus, da Dinge wie Cloud IT, Docker oder Spring Boot im Informatikstudium – überraschenderweise – nicht oder nur sehr bedingt unterrichtet werden. Mit diesen Technologien und Herangehensweisen gehen Werkstudenten während ihrer Tätigkeit daher oft erstmalig um und können so elementare Grundlagen des Berufs erlernen. Auch die großen Updates im Bereich Java stellen durchaus Herausforderungen dar, an die Werkstudenten im Team behutsam herangeführt werden und so eine stabile Wissensbasis für die Projektarbeit aufbauen können.

Was gefällt dir als Cloud IT Werkstudent besonders gut?

Natürlich wollten wir von Amelie und Nelson auch wissen, ob es Dinge gibt, die ihnen besonders gut gefallen. Der Bewerbungsprozess und die HR-Abteilung der Cognizant Mobility kamen hierbei besonders gut weg, aber auch die Team- und Projektarbeit oder die Scrum-Methodiken (die im Studium trotz ihrer elementaren Bedeutung wenig bis gar nicht vermittelt werden) sowie die konsistente Unterstützung durch erfahrene Kollegen findet Anklang bei unseren Werkstudenten.

amelie-bauer-cognizant-mobility-werkstudentin
Amelie beginnt ihre Karriere als Java Entwicklerin ebenfalls als Werkstudentin im MDR-Team der Cognizant Mobility

Der große Anteil an möglichem Home Office, die flexiblen Arbeitszeiten und auch die Ausstattung mit Laptops, Headsets und Mobiltelefonen ermöglicht ein sehr individuelles Arbeiten auch für Werkstudenten – die Cognizant Mobility setzt auf Vertrauen und Offenheit, so dass jeder Mitarbeiter auch schon von Tag 1 an als Werkstudent die Gelegenheit bekommt, sich selbst so weit wie möglich zu verwirklichen.

Wir freuen uns daher besonders, dass Amelie und Nelson sehr interessiert daran sind, auch nach Ablauf der 1-Jahres-Verträge, die für Werkstudenten Branchenstandard sind, weiterhin für die Cognizant Mobility zu arbeiten und zu Mobility Rockstars zu werden – und wir freuen uns, ihnen das anbieten zu können.

Wie kannst du dich als Cloud IT Werkstudent bei uns bewerben?

Wenn auch du Student bist und dich für eine Tätigkeit in der Software-Entwicklung, als Programmierer, für Data Science, Testing und Cloud IT in der Automotive-Branche interessierst, bewirb dich gerne und nimm direkt Kontakt mit uns auf, am besten über unser Formular – ein Klick, und schon kannst du beginnen, deine Zukunft in die Hand zu nehmen. Wir freuen uns sehr über Initialbewerbungen, und natürlich kannst du uns auch erstmal kennenlernen – selbstredend unter exakter Einhaltung der aktuell geltenden Covid-19-Maßnahmen.

Alternativ haben wir im ersten Textabsatz auch unser LinkedIn Profil verlinkt, über das du ebenfalls jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen kannst, und eine einfache E-Mail an mobility@mobilityrockstars.com sehen wir auch gerne, wenn du dich bei uns melden magst.

Wir freuen uns auf dich, und Amelie und Nelson sind dir sicher gerne behilflich, damit du dich bei uns sofort wohlfühlst.

Professional Marc Wiechmann

Marc Wiechmann

Marketing Professional

Marc arbeitet als Senior Digital Marketing Manager bei Cognizant Mobility und generiert Content, fährt Kampagnen und leitet die SEO-Strategie der Internetauftritte.