City Snap - die mobile Packstation im Mobility Rockstars Interview

CITY SNAP – Die mobile Packstation

Jeder kennt es. Heute sollte doch das Paket ankommen. Es ist nicht wirklich wichtig, aber man hat sich eben darauf gefreut. Leider war man aber nicht zuhause, als der Paketbote geklingelt hat. Noch ist ein bisschen Sonne, da sollte man die frische Luft genießen. Die Nachbarin war auch nicht daheim, die arbeitet nachmittags. Bei noch einem Nachbarn wollte der Bote dann wohl nicht klingeln, also nimmt der das Paket mit in die Filiale. Leider sind die beiden Filialen in Fußnähe ohne echte Lager, die nehmen daher keine Pakete an. Die große Postabteilung im Supermarkt ist 5 Kilometer entfernt, da ist das Paket. Ab morgen. In der Rush Hour macht das noch weniger Spaß als ohnehin schon, also geht es in der Mittagspause zum Supermarkt, in dem entsprechend viel los ist – die Schlange vor der Post scheint endlos, und nervös huscht der Blick immer wieder auf das Handy, um die Uhrzeit zu checken. Die Arbeit wartet nicht oder doch nur ungern. Nicht mal das Nützliche mit dem Praktischen lässt sich kombinieren, denn der Supermarkt gehört zu einer teuren Kette, und man würde eigentlich lieber bei der Konkurrenz ein paar Angebote mitnehmen. Bis man das Paket nun endlich hat, ist ob der Trauer über die verlorene Pause kaum noch Restfreude vorhanden. Von Kundenfreundlichkeit keine Spur.

Das zu ändern hat sich Frank Rinderknecht vom Unternehmen RINSPEED vorgenommen. Mit seiner mobilen Packstation kommt das Paket nun zum Empfänger statt anders herum. Was das mit wachsenden Autonomie-Leveln zu tun hat, mit Machine Learning und Konnektivität, erfahrt ihr im Mobility Rockstars Interview von der IAA Mobility 2021 – viel Spaß!

Sharing is caring!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

8.09.21